Hallimasch

Ganz wichtig: Essbar heißt gut durchgegart, viele schmackhafte Pilze sind roh giftig!

Hallimasch

Es gibt aber auch zwei Probleme mit dem Hallimasch • Erstens ist er roh giftig und zweitens verträgt ihn nicht jeder • Also mit einer kleinen  Portion anfangen, wenn man ihn noch nie gegessen hat • Das Gift ist  hitzeinstabil und ist nach ausreichendem Garen nicht mehr vorhanden • Ob  man den Pilz vorher abkocht und das (geschmackvolle) Wasser wegschüttet, wie es oft  beschrieben wird, muss jeder für sich selbst  entscheiden • Wir garen den  Pilz "nur" ausreichend lange.

Beim Hallimasch gibt es mehrere Arten • die verschiedenen Arten sind oft schwer zu unterscheiden • alle Arten in Europa sind Parasiten und Folgezersetzer .• sie erzeugen Weißfäuleim Holz  • oft findet man an altem Holz die schwarzen, netzartigen  Rhizimorphen vom Hallimasch (Bild links)  • Hallimasch hat weißes Sporenpulver (Bild rechts)

Hallimasch__2
Hallimasch____jiw

Gemeiner Hallimasch  (Armillaria ostoyae), An Nadelholz • Geschmacklich einer der besten Pilze • Wunderbar in der  Solopilzpfanne und delikat in jeder Mischpilzpfanne • Bei ganz jungen  Pilzen nehme ich Hut und Stiel mit •  bei Älteren nur die Hüte • Sehr Alte  bleiben im Wald

Gemeiner Hallimasch
Hallimasch__6
Hallimasch__8__jiw

Fleischfarbener Hallimasch, Gelbschuppiger Hallimasch (Armillaria gallica) an Laubholz • sehr ähnlich dem Gemeinen Hallimasch an Nadelholz

Hallimasch__1
Hallimasch__3
Hallimasch_jiw
Hallimasch__4__jiw
Hallimasch__Fleischfarbener__jiw
Hallimasch__5

Honiggelber Hallimasch (Armillaria mellea), dem Gemeinem Hallimasch sehr ähnlich • Eßbar und gut • roh giftig

Honiggelber_Hallimasch__1
Honiggelber_Hallimasch__4
Honiggelber_Hallimasch__3__jiw
Honiggelber_Hallimasch__5__jiw
Honiggelber_Hallimasch__2
Honiggelber_Hallimasch__6__jiw
Home   Interessantes   Pilzberatung   Röhrlinge   Mit Lamellen   Lamellenähnlich   Mit Poren   Stachelig   Nichtblätterpilze   Kontakt